Wenn Worte nicht mehr reichen...

Katrin Seifert. Acryl/Spachtelmasse auf Leinwand (30x80; unverkäuflich)... dann hilft vielleicht ein Bild.

Credo zu meiner Tätigkeit als Kunst- und Kreativitätstherapeutin

Nicht umsonst heißt es „Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte.“

 

Ich gehe davon aus, dass ein Klient in seine Gestaltung nur das packt, was er auch zum Ausdruck bringen will und kann, was er selber verkraftet. Behutsames Begleiten öffnet Wege zum eigenen Ich, das manchmal nicht mehr gehört wird/werden kann.

 

Katrin Seifert: Arbeit mit Symbolen

Als Kunst- und Kreativitätstherapeutin habe ich Spaß an den verschiedensten Materialien (Naturmaterial, Ton, Farben, Bilder, Papiere, Pappen, Kleister, Gips… - die Vielfalt ist unzählig) und Freude an Farben. Farben haben Klänge und Geschmack. Sie erzählen etwas über den Produzenten. Und manchmal helfen sie dem Klienten zu hören, sich mit seinen Bedürfnissen wahr zu nehmen.

 

 

 

Kinder sprühen vor Energie. Leider finden sie heutzutage oft nicht mehr ihren Ausdruck, ihr Medium, um sich geeigneten Raum zu verschaffen. Energie staut sich dann im Kind resp. Jugendlicher an und sucht sich manchmal einen explosiven Ausgang. Und wir Erwachsenen wundern uns.

Den Kindern zuhören, ihnen zeigen, wie sie ihren Ausdruck finden können – darin sehe ich meine Aufgabe.

 

Aber auch Erwachsenen mit ihren seelischen Verletzungen eine Ausdrucksmöglichkeit zu verschaffen durch diverse Materialien, zu erfassen, wo ihre Freuden und ihr (kindliches) Staunen liegen, sie in die Freude und Wachstum führen, um wieder Kraft für den Alltag zu schöpfen – darin sehe ich ein anderes mich bereicherndes Tätigkeitsfeld.


Und nicht zuletzt die Ruhe. Die Ruhe ist die Ruhe ist die Ruhe. Wer schafft es heute noch, in sich zu ruhen? Dabei brauchen wir es alle. Durch Autogenes Training begleite ich Gruppen und Einzelpersonen, anerkannt von den GKV’s.


Und manchmal helfen einfach nur Gespräche, öffnende Fragen und das Hineinfühlen mittels NLP. Sich in eine Situation mit allen Sinnen zu begeben und nachzuspüren, mögliche Zukunftsszenarien zu entwickeln, hilft oft schon, um den „Knoten“ zum Platzen bringen zu lassen und schlummerndes Potenzial zu erwecken. Gut auch in der Burnout-Prophylaxe.

Ich biete dazu Gesprächskreise an: Business-in-Balance-Gespräche. Wir arbeiten mit Gedichten, Geschichten, Bildern u.v.a.m., die als Metapher für das eigene Leben dienen und dadurch reichhaltige Gespräche generieren.

 

Senioren zu begleiten, um das kreative Erinnerungsvermögen wieder zu aktivieren, auch das kann ich mir gut als Aufgabe vorstellen.

 

Kontakt: Haben Sie Lust, auf meine Kompetenzen zurück zu greifen. Dann rufen Sie mich an: 0331 9513195 oder per eMail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Ich freue mich auf Sie!
Ihre Katrin Seifert

*******

Manchmal dauern Träume 17 Jahre lang - bis sie sich verwirklichen. So geschehen bei Katrin Seifert. Am 03.08.2012 hielt sie ihr lang ersehntes Zertifikat zur Kunst- und Kreativitätstherapeutin in der Hand.